English / Español

Wenn es darum geht, einen Nachlass zu verwalten, ohne dass ein Testament vorliegt, stuft der Notar für gewöhnlich jene Güter als Erbe ein, die einen gewissen finanziellen Wert haben: Grundbesitz, Fahrzeuge, Aktien, Versicherungen, Bankkonten, Schmuck, etc.
Im besten Fall werden die restlichen Gegenstände üblicherweise von den engsten Angehörigen aufbewahrt, ohne dass dabei ein Inventar erstellt oder im Einzelnen dargelegt wird, um welche Objekte es sich handelt und wer diese erhalten sollte.
Aus diesem Grund endet eine defekte Uhr, die der Verstorbene seit Jugendjahren aufbewahrte, die Mütze, die dieser aus einem Urlaub in Athen mitbrachte, das Foto einer Verflossenen und andere vermeintlich unwichtige Objekte oftmals in den Händen einiger Nachfahren, die den Wert verkennen und sich ihnen entledigen oder sie in Vergessenheit geraten lassen.





La camiseta de mi abuelo, un palo de madera doce almendras de mi pueblo y otros objetos de valor incalculable
(Das Unterhemd meines Großvaters, ein Holzstock, 12 Mandeln aus meinem Dorf und andere Objekte unkalkulierbaren Werts) stellt ein Inventar von Objekten dar, welche Momente, persönliche Beziehungen und Erinnerungen aus meinem Leben dokumentieren und die ich aus diesem Grund, trotz ihres geringen finanziellen Werts, als Teil meines Erbes wissen möchte.


Jedes Objekt wird von Fotografien und erläuternden Texten begleitet, aus denen der Name des Erben hervorgeht und die Geschichte zu entnehmen ist, die uns miteinander verbindet. Gleichzeitig werden ein ungefähres Datum und die geografischen Koordinaten in dezimaler Form aufgeführt, die jeweils konkrete Zeitpunkte und Orte mit dem Objekt oder der Geschichte verknüpfen, die es uns erzählt.
Um diese Erinnerungen genauer bestimmen zu können, gib Du die Koordinaten in eine beliebige Plattform für digitale Landkarten ein.



In dem folgenden Fenster kannst Du alle Objekte (und Geschichten) des Projekts einsehen, denen geografische Koordinaten zugeordnet wurden, sodass sie auf einer Landkarte lokalisiert werden können. Klick auf das Menü oberhalb des Fensters, um das gesamte Verzeichnis zu sehen oder auf die einzelnen Standpunkte auf der Karte:




Wenn Du dich für den Erwerb eines Exemplars interessierst, schreib mir unter:
martinezalonsocontact(at)gmail(dot)com

ISBN: 978-84-617-4868-6

Auf Englisch:

My Grandfather’s Shirt, a Wooden Stick, 12 Almonds from My Village and Other Incalculably Valuable Objects

210 x 148 mm
148 Seiten
Auflage von 100 Exemplaren
Gedruckt auf 120 g/m2 Design Offset White 1,2 (FSC Mix), IGEPA
Cover gedruckt auf 300 g/m2 Recycling Offset White (Blauer Engel + FSC Recycled). RecyStar by Papyrus.

Juni 2017
30 euro (+ Versandkosten)

Idee: Álvaro Martínez Alonso
Grafikdesign und Layout: Álvaro Martínez Alonso
Fotografien: Álvaro Martínez Alonso
Texte: Álvaro Martínez Alonso
Englischübersetzung: Fèlix Beltrán San Segundo
Editor: Calvin James Emerson

Auf Spanisch:

La camiseta de mi abuelo, un palo de madera doce almendras de mi pueblo y otros objetos de valor incalculable

210 x 148 mm
148 Seiten
Offset Druck 4/4
Texte auf spanisch
Auflage von 200 Exemplaren
Gedruckt auf 120 g/m2 Design Offset White 1,2 (FSC Mix), IGEPA
Cover gedruckt auf 300 g/m2 Recycling Offset White (Blauer Engel + FSC Recycled). RecyStar by Papyrus.

November 2016
25 Euro (+ Versandkosten)

Idee: Álvaro Martínez Alonso
Grafikdesign und Layout: Álvaro Martínez Alonso
Fotografien: Álvaro Martínez Alonso
Texte: Álvaro Martínez Alonso

◈◈◈◈◈

Dieses Projekt wurde in Kollaboration mit der Stiftung Caja de Burgos im Rahmen ihres Hilfsprogramms CREA2016 herausgegeben. Im Jahr 2015 zählte es zudem zu einem der Finalisten-Projekte in dem 20° FotoPres „la Caixa“. Am 23. Juni 2017 wurde das gesamte Projekt zum ersten Mal im Ausstellungsformat in der Kölner Galerie 100 kubik während der K1-Sommernacht der Kölner Innenstadt Galerien präsentiert, wo es bis August zu sehen war.




Ansicht des Projekts im Ausstellungsformat in der Kölner Galerie 100 kubik, 2017